Name: Marco Daniel Petrik


Geboren: Mai 1987


Wohnort: Münchenbernsdorf im schönen Thüringen


Sammlungsbeginn: Oktober 1998


Mit 11 Jahren, im Oktober 1998, begann eine der wohl folgenreichsten Entscheidungen meines Lebens. Es war das Geburtsjahr eines Hobbys, das seit mehr als 20 Jahren meine Leidenschaft entfacht – mit kaum nennenswerten Pausen.


Doch wodurch bin ich zu diesem verrückten Hobby gekommen? Mein Stiefvati hat damals, um seinen Bierkonsum zu überblicken, die Kronkorken von allen getrunkenen Bieren in einem kleinen Quelle-Karton aufbewahrt. Eines Tages im Oktober 98 verwarf er die Idee und wollte den Karton – samt Kronkorken – wegschmeißen. Doch ich nahm mich dem Karton an und sorgte dafür, dass er nicht im Müll landete. Ich ging in mein Zimmer und betrachtete die Kronkorken in aller Ruhe. Dabei fiel mir zum ersten Mal auf, was für eine Vielfalt es gibt und welch tolle Motive auf engstem Raum gedruckt sind. Am Anfang waren es genau 32 verschiedene und ich war froh, dass mein Stiefpa so probierfreudig war. Die Zahl 32 mit Datum habe ich damals auf meiner Kinderzimmertapete verewigt. ;-) Ich bewahrte anfangs meine Sammlung in flachen Kartons auf, die ich im Fotoatelier meines Stiefvaters unterbrachte.


Bis zu unserem ersten Internetanschluss im Jahre 2001 war ich praktisch im Tal der Ahnungslosen und wusste nichts von weiteren Gleichgesinnten. Doch dann ging das Feuerwerk richtig los. Davide‘s Sammlerliste, Tino‘s Tauschpartner, Dagmar‘s („Die Scheffin“) Forum. Meine ersten beiden Tauschpartner waren Thomas Schütze aus Bad Köstritz und Gerhard Glück aus Bethenhausen. Die Sammlerfreundschaft mit Gerhard hält bis heute.


Im Januar/Februar haben wir in Dagmar‘s Forum hin- und herüberlegt, wie und wo wir uns mal alle treffen könnten. Da habe ich nicht lange überlegt, und habe das erste deutsche KKFT-Treffen in Bad Köstritz organisiert. Meine Mutter hat mich bis Hermsdorf gefahren, wo ich im Globus Getränkemarkt Dagmar und Flöz getroffen habe. Zu dritt sind wir dann nach Bad Köstritz gefahren, wo „die Party“ schon richtig im Gange war. Die Inhaberin der Location – Frau Pufe habe ich leider nicht genügend auf die Situation vorbereitet – sie brauchte eine Beruhigungsspritze. LOL

Von da an habe ich bis 2010 alle KKFT zusammen mit Gerhard besucht.

Zum 3. KKFT 2005 in Bregenz mit meinen Zimmernachbarn Flöz, Gerhard und Bernd (v.l.n.r.)


Ende 2003 habe ich mich dann auf Nur-Bier spezialisiert. Die ausgelagerten Soda-Kronkorken habe ich mit Tino in einem bombastischen Tausch gegen Bier-Kronkorken getauscht. Weihnachten 2003 bekam ich dann auch meinen ersten CD-Schrank und habe seitdem meine komplette Sammlung in CD-Hüllen aufbewahrt. In meiner Gymnasiums- und Ausbildungszeit bis 2010 geriet das Hobby nur minimal ins Hintertreffen. 2007 enstand die elementar wichtige Webseite crowncaps.info, bei der ich seit 2013 als Editor und seit 2017 als Moderator tätig bin.


Im Februar 2011 habe ich mich dann endlich getraut, den Kronkorkenkönig Günter anzuschreiben. Von 20 versandten Kronkorken konnte er 2 gebrauchen ;-) Es entwickelte sich jedoch eine innige Freundschaft zu ihm, die bis heute anhält. Im Herbst 2011 war mein ersten Tausch mit Patrick aus dem Erzgebirge. Dies sollte auch der Beginn einer tollen Sammlerfreundschaft gewesen sein. Jedes Jahr besuchen wir uns jeweils 1x gegenseitig. Auch Patrick aus Bayern gehört sammlermäßig bei mir zum Inventar – jahrelanges Geben und Nehmen – immer auf Augenhöhe. Insgesamt habe ich bisher mit etwa 170 Sammlern getauscht, wovon mich nur 2 betrogen haben. Ein guter Schnitt, denke ich. Natürlich gibt es in der Sammlerwelt auch Querelen, Neid und Missverständnisse, doch letzendlich überwiegt eindeutig das positive.


Abschließend noch ein paar Stationen meiner Sammlerhistorie. 2012 habe ich es geschafft, von jedem Land mindestens einen Kronkorken zu besitzen. Dies gelang mir durch Deals über 10 Ecken und reiflich überlegte Nachfragen bei Flaschensammlern oder durch Ertauschen neuer Länder aus der Sammlung anderer. Bis 2015 habe ich meine Sammlung auf Neuseeland und Ostdeutschland reduziert und hatte, was Neuseeland betrifft die größte Bier-Sammlung der Welt.

Sommertreffen 2018 in meinem Garten mit Pätti, Mum, Micha (R.I.P.) und Günter (v.l.n.r)


Tja, was kann ich abschließend sagen? Gute Zeiten kommen und gehen, schlechte Zeiten kommen und gehen, aber was bleibt, sind die Hobbies, die Leidenschaften – und dazu gehören bei mir eindeutig die Kronkorken.


Weitere Hobbies / Interessen: Botanik + Garten, Sprachen, Musik (Songwriting, Gitarre, Bass, Ukulele, Mandoline), Geographie


Nicht zuletzt gilt mein Dank als Sammler meiner Familie für die bedingungslose Unterstützung in jeder Lebenslage, meinen Freunden, die mich bis hierher begleitet haben, meinen weltweiten Sammlerkollegen für tolle Tauschs, für Großzügigkeit, Freundschaft und Unterstützung, diversen Kronkorkenfabriken für den Zugang zu geilen Raritäten und dem Webmaster Dmitry, der dieses Projekt ermöglicht hat.


Kontakt: mandosocca@hotmail.de